Vergangene Woche wurde bekannt, das im WPA2 Sicherheitsprotokoll eine „kritische Lücke“ gefunden wurde und bei vielen Medien war wieder alles ganz Furchtbar. Aber wie „Furchtbar“ ist es wirklich? Dazu nun hier mehr.

Zunächst einmal: Ruhe bewahren. Klar ist, es wurde eine Sicherheitslücke in dem einsprechenden Protokoll gefunden, dennoch handelt es sich im Endeffekt erst einmal um eine Durchführbarkeitsstudie. Aber anders als bei vielen Viren, Trojanern oder Malware, muss der entsprechende Täter in der Nähe Ihres Netzwerkes sein. Weiterhin sind sie dennoch sicher, wenn Sie Webseiten besuchen die via https verschlüsselt sind, Beispielsweise ihr Online Banking bzw selbst Facebook.

Einige Herstellen haben die Sicherheitslücken bereits gepatcht bevor Sie öffentlich wurden bzw. kurz danach, Beispielweise Microsoft oder Apple. Ebenfalls Ubuntu folge gleich darauf.

Comments

comments