NORMAN ZIMMERMANN

Fake Speicher

Fast jedes moderne Gerät nutzt heutzutage SD/microSD Karten. Egal ob Smartphones, Digitalkamera oder Tablets, überall sind die Speichererweiterungen zu finden. Doch was ist beim kauf zu beachten?

Größtenteils in fernöstlichen Online-Shops sind Speicherkarten oft zu Rekordpreisen zu haben. Egal ob 16 GB für 3 Euro, 64 GB für 6 Euro oder 2 TB(!) für unschlagbare 15 Euro. Gerade Shops wie Wish.com sind für solche Preise bekannt.

Wo  ist nun das Problem?
Gerade bei Speicherkarten mit über 512 GB sollten Sie hellhörig werden und diese meiden und das aus einem ganz einfachen Grund: Derzeit ist es technisch nicht möglich, microSD Karten herzustellen, die eine höhere Kapazität von maximal 512 GB aufweisen.

Doch warum zeigen Geräte dennoch 2 TB an?
Das Vorgehen der Händler (ich nennen Sie nun einfach mal so) ist ganz einfach. Diese kaufen kleinere SD Karten auf, in der Regel zwischen 1 und 16GB, und manipulieren die Firmware dieser, sodass dem Gerät in Gebrauch eine höhere Speicherkapazität vorgegaukelt wird. Nun versucht das Gerät diesen Speicher natürlich auch zu beschreiben, scheitert aber natürlich über der Richtigen Größe. Alle Dateien die nun über die (z.B.) 16 GB hinaus geschrieben werden, werden ins Nichts geschrieben und damit gelöscht.

Worauf sollte ich beim (Online) Kauf achten?
Zunächst einmal, auf den Shop bzw. den Verkäufer. Achten sie auf Namenhafte Hersteller wie SanDisk, Samsung, Intenso oder Transcend. Auch besonders günstige Preise sollten sie skeptisch machen. Vergleichen sie daher auch die Preise bei anderen Händlern und schauen sie, ob der angebotene Preis realistisch ist. Schauen sie ebenfalls auf der Herstellerseite, ob es die beworbene Größe überhaupt von selbigem Hersteller gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.